Meldung vom 19.01.2019(c) Iris_Schaper,_Reisefeder

Spießig war gestern

Trends für den Wohnmobilurlaub 2019

Wohnmobilurlaub ist in: Die Zeiten als Wohnmobilbesitzer als Spießer galten, sind endgültig vorbei. Immer mehr Deutsche steigen im Urlaub auf das Reisemobil um und wollen ihrem persönlichen Traum von Freiheit und Unabhängigkeit ein Stück näherkommen. Pünktlich zur CMT in Stuttgart zeigt der Wohnmobilvermieter rent easy die Trends für 2019.

Zahl der Wohnmobilurlauber steigt

Frei und unabhängig sein, halten, wo es einem gefällt, und ein Hauch von Abenteuer – dieses besondere Lebensgefühl ist bei der breiten Masse angekommen und wird immer stärker nachgefragt. Laut des Caravaning Industrie Verbands (CIVD) steigt die Zahl der Neuzulassungen für Reisemobile und Caravans in Deutschland seit Jahren an, 2018 waren es noch einmal rund zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Auch die professionellen Wohnmobilvermieter melden ein kontinuierliches Wachstum. So stieg die Zahl der Vermietungen beispielsweise bei rent easy nicht nur aufgrund von Eröffnungen neuer Stationen 2018 um über 70 Prozent gegenüber des Vorjahres. Bei der Fahrzeugwahl sind neben besonderem Komfort verstärkt digitale Helfer wie Rückfahrkameras und Rangiersysteme, Apps zur Kontrolle der Füllstände von Batterien, Wassertanks und der Gasversorgung gefragt. 

Wohnmobilurlauber werden jünger

War das Reisen mit dem Wohnmobil in der Vergangenheit der Inbegriff des Spießertums, hat sich das Image langsam aber sicher gewandelt. Zwar sind nach wie vor Menschen über 50 Jahren die wichtigste Zielgruppe, aber auch immer mehr jüngere Pärchen und Familien mit Kindern entdecken das Wohnmobil für sich. Statt sich an überfüllten Stränden zu tummeln und in großen Hotels abzusteigen, suchen Familien im Urlaub nach dem besonderen Natur- und Gemeinschaftserlebnis. Für jüngere Paare spielt die Flexibilität eine große Rolle. Statt sich auch im Urlaub festzulegen, schätzen sie die Freiheit, einfach dort zu halten, wo es gerade am schönsten ist.

Mieten statt kaufen?

Viele Urlauber – vor allem jüngere – entscheiden sich dafür, ein Wohnmobil zu mieten. Das hat Gründe: Statt hoher Anschaffungsinvestitionen fallen nur die Mietkosten für die tatsächliche Zeit des Urlaubs an. Zudem punkten professionelle Wohnmobilvermieter mit einer stets neuen Fahrzeugflotte mit guter Ausstattung. Flexibilität bei der Wahl des Fahrzeug ist zudem gerade für Familien mit Kindern wichtig – sie können das Modell mieten, das zur aktuellen Familiensituation passt. Auch für Wohnmobil-Newbies bietet sich ein Miet-Wohnmobil an. Sie können einfach einmal ausprobieren, ob ihnen diese Form des Reisens überhaupt zusagt, bevor sie viel Geld in ein eigenes Fahrzeug investieren. Weiterer Grund für den Boom des Mietmarktes ist die Flexibilität bei Reisen im Ausland. Wer in weiter entfernte Regionen wie zum Beispiel nach Portugal, Sizilien, Irland oder Island reisen möchte, kann in den Urlaubsort fliegen und sein Wohnmobil vor Ort mieten. Bei professionellen Vermietern gelten für alle Stationen einheitliche Standards, sodass keine unerwarteten bösen Überraschungen auftauchen können. 

Run auf Skandinavien und UK

Eine der Trend-Destinationen für 2019 ist Großbritannien, allen voran Schottland. Neben der kulturellen und landschaftlichen Attraktivität spielen die gute Infrastruktur sowie der starke Euro eine maßgebliche Rolle. Auch Skandinavien ist in diesem Jahr ganz vorne bei den Top-Zielen mit dabei. Das ist nicht überraschend: Gerade in Ländern mit hohem Preisniveau steigen Urlauber gerne auf das Wohnmobil um, können sie doch viele Lebensmittel selbst mitnehmen und vor Ort kochen statt in teuren Restaurants einzukehren. Während Reiseziele in Deutschland, allen voran die Nord- und Ostsee sowie Bayern, und Südeuropa nach wie vor boomen, zeichnet sich ein Trend nach Osteuropa ab. Mit dem Wohnmobil Länder wie Serbien, Albanien und Montenegro zu erkunden, ist zwar noch ein Geheimtipp, aber stark im Kommen.

Wohnmobilurlaub nicht nur zur Sommerszeit

War Wohnmobilurlaub in der Vergangenheit meist ein Sommervergnügen, findet auch das Wintercamping immer mehr Fans. Gerade Jüngere nutzen das Wohnmobil verstärkt für den Ski- oder Winterurlaub. Viele Campingplätze haben sich auf die Zielgruppe eingestellt und bieten mit Sauna und Jacuzzi viel Komfort nach einem anstrengenden Tag im Schnee. Wenn sie dann auch noch in unmittelbarer Nähe zum Skigebiet liegen, können sie doppelt punkten. Ein weiterer Vorteil sind die niedrigeren Preise in der gesamten Nebensaison. Wer bei der Reisezeit flexibel ist, spart dadurch viel Geld und kann sich zudem über leere Campingplätze freuen.